Die Kommunion – eigentlich richtig: Erstkommunion – ist in der katholischen Kirche der erste Kommunionsempfang eines Kindes im Alter von etwa neun bis zehn Jahren. Dem Ereignis kommt dieselbe Bedeutung zu wie der Konfirmation in der evangelischen Kirche und ebenso wie diese ist es ein Anlass, um mit der Familie, Verwandten und Freunden zu feiern. Die Firmung, die es bei Katholiken auch noch gibt, hat als Feieranlass eine weitaus geringere Bedeutung. Zur Kommunion jedoch ist es üblich, Verwandte und Freunde mit Kommunionskarten einzuladen.

Junge bei der Kommunion

Mit den richtigen Worten zu einem besonderen Tag einladen (Foto: Stuart Monk / Shutterstock.com)

Wer bei seinen Kommunionskarten nicht auf die handelsüblichen Produkte zurückgreifen möchte, hat bei FamBooks.net die Möglichkeit, Einladungskarten selber zu gestalten. Ob als reine Textkarte oder als Fotokarte mit dem Porträt des Kindes, das seine erste Kommunion empfängt: Insgesamt stehen etwa vierzig Gestaltungsvorlagen bereit, die sich nach den persönlichen Vorstellungen individuell anpassen lassen. Während eine geeignete Vorlage noch recht schnell ausfindig gemacht ist, stellt sich Einladenden nicht selten die Frage, was man in Kommunionskarten hineinschreibt beziehungsweise wie man diese textlich gestaltet. Dazu hier ein paar Tipps …

Die textliche Gestaltung betrifft sowohl das Kartendesign der Kommunionskarten als auch den separaten Einladungstext. Zentrale Infos gehören auf die Vorderseite: Ereignis einer Erstkommunion und wen sie betrifft sowie Datum und Uhrzeit der Feier. Ein Bibelzitat macht sich gut – jedoch ist ein anderes erforderlich als bei einer Konfirmation. Schließlich stellt die Kommunion noch nicht den Übertritt in das „kirchliche“ Erwachsenenalter dar, und es handelt sich auch nicht um ein persönliches Bekenntnis zum christlichen Glauben.

Diese Zitate zum Beispiel bieten sich für Kommunionskarten an:

Kommunionskarte schreiben

A. and I. Kruk / Shutterstock.com

  • „Ich werde dir einen Engel vorausschicken, der dich auf deinem Weg schützt und dich an den Ort bringen wird, den ich für dich vorbereitet habe.“ (2. Mose 23,20)
  • „Ich bin das Brot des Lebens. Wer zu mir kommt, den wird nicht hungern, und wer an mich glaubt, den wird nimmermehr dürsten.“ (Johannes 6,35)
  • „Selig sind, die reinen Herzens sind, denn sie werden Gott schauen.“ (Matthäus 5,8)
  • „Freut euch, dass eure Namen im Himmel geschrieben sind.“ (Lukas 10,20)
  • „Jesus Christus spricht: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben.“ (Johannes 14,6)

Die Einladung zur Kommunion beinhaltet fast zwingend auch einen persönlichen Einladungstext, den Du als Einladender am besten separat unterbringst, etwa im Innenteil einer Klappkarte. Klappkarten sind ohnehin empfehlenswert, da sich den Kommunionskarten dann „Einleger“ beifügen lassen, zum Beispiel ein Ablaufplan der Feier, die Menükarte oder auch eine Anfahrtsskizze.

Einige Gäste werden direkt in die Heilige Messe kommen wollen, deshalb sollten Name und Anschrift der Kirche auf keinen Fall fehlen! Zu guter Letzt solltest Du für die weitere Planung der Feier im Text der Kommunionskarten eine Bitte um Rückmeldung – am besten mit Fristsetzung – unterbringen.

Gestaltungvorlagen für Deine Kommunionskarten findest Du hier!